PRESSE:

 

Lausitzer Rundschau

...Pieps & Platsch wurden umjubelt...

...Toll! Ganz große Klasse! Prima gelungen! Die Superlative überschlugen sich am Sonntagnachmittag. Das hatte 

   seinen guten Grund in der Premiere des Kindermusicals "Pieps und Platsch"... 

...die getanzte und gesungene Geschichte von einer bedrohten Liebe in den Weiten der herben irischen Landschaft 

   im Ambiente der F 60, das war stimmig... (zum Musical Land of Lords

 

Potsdamer Neueste Nachrichten

...Bernd Witscherkowsky, der das wunderbar romantische Skript und die Songs geschrieben hat, die mit der Musik 

   von Peter Eichstädt bestens harmonierten...

...die Zuschauer im Grundschulalter gingen begeistert mit...

...neukomponierte Musik mit Walzer und Samba, Marsch und Rockmusik animiert zum Mitsingen und Klatschen

 

Märkische Allgemeine Zeitung

...auffällig gelungen sind die Texte, frech, wie bei Pippi Kurzstrumpfs „Popel-Lied“ – gefühlvoll, lustig und verständlich...

...das kleine Musical schafft das Kunststück, kindgemäß und eingängig zu sein... 

...Lob für die originelle Aufführung, die für alle Kinder ab fünf Jahren sehr sehenswert ist..

 

Wochenkurier

...die ebenso professionelle Vorlage der witzig-kindgerechten Texte mit Seitenhieben gegen die Erwachsenenwelt 

   sowie die stimmig-temperamentvolle Komposition des in Potsdam lebenden Doberlug-Kirchhainer Komponisten 

   Peter Eichstädt boten beste Möglichkeiten..

 

Volksstimme

...Wernigerode ( jni ). Ein solches Projekt dürfte es in Wernigerode noch nicht gegeben haben: 36 Kinder im Alter von

   vier bis zehn Jahren gestalteten das Kindermusical "Das Buch der Zwerge", das am 

   Mittwochabend in der Stadtfeldhalle seine Vorpremiere erlebte...

...jede Menge Beifall von rund 600 kleinen und großen Zuschauern für abwechslungsreiche 

   

Stimmen von Eltern und Veanstaltern:

"Was ich da gesehen und gehört habe, hat mir schon ein wenig die Sprache verschlagen. In positivem Sinne. 

Ich war überrascht, was dieses junge Team Hobbyschauspieler und Amateursänger da auf die Bühne brachte. 

Vor allem in so kurzer Zeit, denn wie ich hörte, hatten die Darsteller nur ein schmales Zeitfenster von sechs Monaten 

dafür zur Verfügung. Ein tolles Stück, klasse Musik und eine gekonnte Inszenierung." 

Peter Eckenigk, Kameramann und Videoproduzent aus Finsterwalde

 

"Ich war überrascht, wie viel junge Talente es in der Stadt Doberlug-Kirchhain gibt. Als Sparkassenstiftung 

unterstützen wir regelmäßig die Nachwuchsarbeit in unserem Landkreis. Bei den jungen Schauspielern und ihrem 

Stück "Soccer Babes" ist diese Unterstützung auf besonders fruchtbaren Boden gefallen. Ich war mit meinen Kindern 

bei der Premiere und muss meinen Hut ziehen vor den Machern. Endlich mal ein Stück, das junge Leute Lust auf 

Frauenfußball machen dürfte. Die Lieder könnten durchaus Ohrwürmer werden." 

Thomas Hettwer, Sparkassenstiftung "Zukunft Elbe-Elster", Finsterwalde

 

"Ich bedanke mich für die sehr erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Musikwerkstatt 2000. Jetzt bewerben wir uns 

mit unserer Inszenierung endlich auch mal bei "Kinder zum Olymp 2006", auch wenn wir dort nicht gewinnen sollten,

gewonnen haben wir schon!"

Reno Scherbaum, Schulleiter Freie Grundschule Wernigerode 

 

"Die Proben und Aufführungen von "Land of Lords" haben mir persönlich und dem gesamten Ensemble sehr viel 

gegeben. Dafür herzlichen Dank an Witscherkowsky/ Eichstädt!"

Undine Scherubim, Choreografin aus Luckau

 

"...eine der schönsten Inszenierungen, die wir bis dato mit unserem Ensemble produziert haben. Bis heute verbindet 

uns ein produktiver Kontakt mit der Musikwerkstatt, vielleicht machen wir ja im nächsten Jahr endlich wieder was 

Neues zusammen?"

Margitta Burghardt, Leiterin Kindermusiktheater Buntspecht, Potsdam

 

"Bei "Spatzen im Weltall" habt Ihr Euch wiedermal selbst übertroffen! Toll gemacht! Wir warten 

schon auf den dritten Teil."

Bernd Bültermann, Eigenherd Grundschule-Europaschule Kleinmachnow

 

Beispiele Musicals:

 

PAULA UND DER WUNDERWECKER:

Paula überredet ihren alten Wecker, mit ihr ein bisschen in die Märchenzeit zu düsen, um ihre Neugier zu stillen. Dort angekommen müssen sie leider erfahren, dass alles total chaotisch ist: Die Märchenfiguren verlieren ihre Erinnerungen und verschwinden nacheinander. Der Froschkönig wird nicht geküsst, Schneewittchen fängt die Bösen ein, die Wölfe misten den Ziegenstall aus, die Hexe wird von Hänsel und Gretel tyrannisiert... Schuld ist die Kinderfantasie(„Mjam“), die das „Mjam-mjam“ erfunden hat um die Märchen ein wenig anzuknabbern, damit die Kinder in unserer Welt endlich mal wieder Märchen lesen. Leider ging das wohl alles ein wenig schief und Paula muss nun versuchen, die Märchenwelt für uns zu retten.

 

Das Buch der Zwerg

Es gibt einen Ort, um den machen Kinder einen großen Bogen. Sein Name ist Glanzhausen. Ein Dorf, das vor Sauberkeit und Reinheit nur so glänzt. Ein feines Örtchen und kein „Kuhnest“. Im Gegenteil! Hier müssen die Kühe sogar Schuhe tragen, wenn sie durchs Dorf getrieben werden. Die Schweine dürfen beim Fressen weder schmatzen noch grunzen, und Pferde müssen ihr eigenes Klo mitnehmen, wenn sie auf die Koppel wollen. 
Ein sauberes Dorf mit feinen Häusern, gepflegten Gärten und noch feineren Menschen. Die sind so reinlich, dass sie sich schon weit vor dem Essen auf ein gründliches Zähneputzen freuen, und vor dem Schlafengehen auf die kalte Dusche am Morgen. 
Schon seit Jahren wagt sich hier kein Wind mehr nach Glanzhausen. Jeder Sturm, der sich trotzdem traut, wird am Ortseingang von den Staubsaugern wütender Hausfrauen verschlungen. Mehrmals in der Woche werden die Bürgersteige mit Meister Plopper gewischt und jeden Samstag die Hauptstraße gebohnert. Wer hier Bürgermeister werden will, muss wenigstens 20 Jahre Berufserfahrung als Müllkutscher mitbringen. Die Leute von Glanzhausen haben nur eine Leidenschaft. Sie sammeln und lieben Gartenzwerge und mögen keine Kinder. Doch nur aus einem einzigen Grund: Zwerge machen keinen Dreck! Kinder hingegen...? Auch eine gewisse Bertha Blitzblank hat sich in Glanzhausen niedergelassen. Eine Frau mit dem größten Putzfimmel im ganzen Ort. Wer sie besuchen will, der wird zunächst in eine riesige Waschmaschine gesteckt, geschleudert und getrocknet, erst dann darf man ihr Haus betreten. Doch Bertha Blitzblank hat auch die seltsamste Sammlung von Gartenzwergen im Ort. So scheint, in Glanzhausen alles seine Ordnung zu haben. Bis eines Tages ein Mädchen auftaucht, das hier so einiges durcheinander bringen wird. Die Kleine heißt Maria und ist mit ihrem Lieblingsplüschtier, dem Papagei Plapperluger, von zu Hause ausgerissen. Ihre Eltern wollen sich scheiden lassen, was Maria überhaupt nicht passt. Was sollte sie also noch in ihrem Kinderzimmer. Als ihr Plapperluger dann noch eine recht merkwürdige Geschichte von einem geheimnisvollen Buch, von lebendigen Zwergen und einem Porzellanzauberstab erzählt, ist sie nicht mehr zu bremsen. So gelangen Maria und Plapperluger eines Tages in jenes Dorf, in dem man es als Kind nicht sehr leicht hat. Hier trifft sie auch auf die besagten lebendigen Zwerge, die Bertha Blitzblank hinter einem großen Gartenzaun eingesperrt hat. Die Zwerge fassen Vertrauen zu dem Mädchen und geben ihr Geheimnis preis. Dafür muss Maria versprechen, ihnen zu helfen, um aus Glanzhausen wieder einen fröhlichen und kinderfreundlichen Ort zu machen. Doch dazu muss
sie die Zwerge erst befreien und einen geheimnisvollen Zauberstab 
suchen. Wie sie das macht und ob sie das schafft, erfährt man in 
dieser Geschichte. Es wird jedenfalls nicht leicht für Maria und
ihren Freund Plapperluger!

 

DAS BUCH DER BÄREN(Kita-Musical)

Ein Musical für die ganz Kleinen(Kindergärten – 2. Klasse, Sonderschulen etc.)

 

Kalle Koala erleidet samt einer Ladung Eukalyptussamen Schiffbruch vor der Insel der Panda-Bären. Gerettet von der Panda-Kolonie und den 4 Elementen erzählt er von seiner Heimat, erfährt viel Wissenswertes und freundet sich mit den Inselbewohnern an – zeigt ihnen sogar die Kunst des Eukalyptus-Anbaus. Hmmmm... leckere Sachen!

Glücklich wäre er aber erst wieder, wenn er den langen Heimweg finden würde. Panda-Ma, Panda-Pa und alle Insulaner wollen ihm gern dabei helfen.

 

Peter EICHE Eichstädt ist Komponist, Musiker und Produzent.